Über das Schreiben

Ich habe ab dem ersten Buch mit Papyrus gearbeitet, einem sehr übersichtlichen und deutschsprachigen Schreibprogramm.

Einige Funktionen liebe ich daran: den Navigator, die Kommentare, die ich hundertfach in meine Rohtexte klebe und natürlich die Stilanalyse. Einen kleinen Eindruck davon gibt euch der Screenshot rechts.

Andere Funktionen nutze ich überhaupt nicht, Denkbrett, Zeitstrahl und die Datenbank für die Figuren sind tolle Angebote, nur habe ich mir aus 30 Jahren Rollenspiel eine andere Art Mind-Mapping angewöhnt:

20210116_114047_edited.jpg
20200421_131540.jpg

Das sieht dann so aus ...

20200605_160013.jpg

Ausserdem hatte ich über Eva die Möglichkeit, meinen Testlesern ein richtiges Buch in die Hand drücken zu können, was ihren Enthusiasmus noch einmal steigerte.

An dieser Stelle ein riesiges, aus tiefstem Herzen kommendes Dankeschön an Dagmar, Karin, Kurt, Maraj, Martina, Oliver und Saskia!

 

Ohne eure Unterstützung, eure begeisterten Kommentare, sowie liebevoll vorgetragene Kritik zu Plot, Stil und Ausdruck hätte ich den letzten Schritt zur Veröffentlichung vielleicht nie gewagt. Danke!

Zu guter Letzt das Thema Schreibratgeber: Ja, ich habe am Anfang alles in mich aufgesaugt, dessen ich habhaft weden konnte. Manches waren extrem hilfreich, manches durchwachsen, manches ihr Geld nicht wert.

Ein paar sind in meinem "Stets-griffbereit-Regal" übrig geblieben, schaut mal rechts.

20210216_140154.jpg